Ein gefundenes Fressen für die deutschen Bullshit Zeitungen.

In Galveston Texas wurde ein Mann von zwei berittenen Polizeibeamten verhaftet und gefesselt durch die Straßen direkt zum Polizeirevier geführt.

Das „Problem“ für die deutschen und „maximalpikmentierten“ in den USA ist: Der verhaftete Mann ist schwarz. Oh my fucking god…

  1. Das berittene Polizisten den gerade erst gefangene an einem Seil zum nächsten Punkt / Revier führen ist völlig normal und wird in sehr vielen Bundesstaaten trainiert und angewendet.
  2. Diese Art der Verhaftung findet jeden Tag in den USA statt. Hätte es jemanden interessiert wenn der Gefangene weiß oder asiatisch wäre? Nope! Denn dann würde man sagen: Ja das ist Polizeiarbeit.

Also liegt hier kein Rassismus vor sondern normale Polizeiarbeit die mal wieder von hirnlosen hochgepuscht wird um die Schuld hinterher wieder auf Donald Trump zu schieben.

Natürlich fallen die meisten blinden Leser auf den Scheiß rein den unsere Medien wieder hochpuschen. Das ist ja auch Sinn der ganzen Sache. Hirnlose füttern hirnlose um Hass und Falschinformation unter die Leute zu bringen. Und in den falsch Beschuldigten wächst der Hass gegenüber unserer Gesellschaft und bricht irgendwann aus. Worauf dann die vorher provozierende Masse von Hirnlosen Fakenews verbreitern ihre Hände reiben und schreiben können: Seht her Volk.. wir haben euch davor gewarnt.

Wohin soll das führen hm? Das man schwarze überhaupt nicht mehr verhaftet weil man angst haben muss das eine Gruppierung die ganze Stadt verklagt? Darf man schwarze bald nicht mehr angucken weil man Angst haben muss das dieser wiederum den Blick als rassistisch wahrnimmt und einen in den Medien so runtermacht das man weder Job noch Freunde hat?

Fakenews und Übertreibungen sind der Grundstein für Hass und Gewalt. Aber die Schuld bekommen hinterher die falschen!